Das vorliegende Buch befasst sich vorwiegend mit dem Brauchtum aus der Gemeinde Metnitz. Vieles davon ist noch lebendig, aber manches gibt es nicht mehr, weil sich einfach zu viel geändert hat – in der Lebensweise der Menschen, bei der Arbeit, der Wirtschaft und in der kirchlichen Gemeinschaft.

Die Quellen der Erinnerung an das seinerzeitige Leben und Wirken sind Erzählungen von Zeitzeugen, Überlieferungen und das Wissen aus dem eigenen Erleben der Autoren. Nachforschungen in Archiven wurden nicht angestellt. Leitmotiv dieses Buches war das Bedürfnis, Erlebtes, Erfahrenes und Überliefertes festzuhalten und es vor dem Vergessen zu bewahren.